• AEC

Adaptives Licht auf Straßen und Wegen

Die Beleuchtung von Radwegen und abseits gelegener Straßen wird oft vernachlässigt, obwohl man Licht heute - dank modernster Sensortechnik - nur dort und dann einsetzen kann, wo und wann es tatsächlich benötigt wird: Adaptives Licht wird über Bewegungssensoren gesteuert.


Adaptives Licht (umgangssprachlich „Lauflicht“) ist die ideale Lösung, wenn man Licht völlig autark und systemunabhängig über Bewegungssensoren steuern möchte. Sensoren am Mast oder in der Leuchte erfassen dabei sowohl den Straßenverkehr als auch Fußgänger und Radfahrer und senken das Lichtniveau, wenn keine Bewegungen stattfinden. Das Licht kann dann auf Kundenwunsch sogar komplett abgeschaltet werden. Wird dann eine Bewegung erfasst, erhöht sich der Lichtpegel der nächsten 4-8 Leuchten und „läuft“ dann mit. Die ersten Leuchten schalten dann nach und nach wieder aus oder dimmen herunter, wenn keine weitere Bewegung registriert wird.



Licht wo und wann nötig

So können insbesondere naturnahe Bereiche vor hohen Lichtemissionen geschützt werden. Gleichzeitig erfüllt man aber bei Nutzung der Straßen und Wege die Kriterien für eine normgerechte Beleuchtung, wenn das Lichtniveau beim Erfassen einer Bewegung durch Kraftfahrer, Radfahrer oder Fußgänger wieder auf eine helleres Beleuchtungsniveau gesteigert wird. Dies trägt nicht nur zu einem Gefühl von besserer Orientierung, sondern vor allem für eine erhöhte Sicherheit im öffentlichen Verkehrsraum bei.


Beleuchtung von Radwegen

Die europäischen Norm DIN EN 13201 legt beispielsweise fest, dass die Qualität der Straßenbeleuchtung umso höher sein muss, je höher das Risiko für die Verkehrsteilnehmer ist. Das bedeutet, dass vor allem entlang beleuchteter Straßen höhere Richtwerte für die Beleuchtung von Radwegen gelten, als in völlig unbeleuchteten Bereichen. Grund hierfür ist, dass das Sicherheitsrisiko durch unterschiedliche Geschwindigkeiten (Fußgänger, Radfahrer, Kraftfahrzeuge) und die Kollisionsgefahr bestimmt wird.

Doch auch Radwegen, die teilweise oder ganz durch sensible naturnahe Bereiche führen, bietet adaptives Licht einen wesentlichen Vorteil. Generell muss die Beleuchtung nicht aktiv sein und stört somit auch nicht die Tierwelt. Wenn sich aber Passanten oder Radfahrer auf dem Weg befinden, werden Sie von Sensoren erfasst und erhalten einen besser beleuchteten Weg. Das Lichtniveau, kann dabei individuell von den Betreibern der Anlage oder der Gemeinde bestimmt werden. Es muss ja nicht gleich taghell werden. Auch ein leicht erhöhtes Lichtlevel führt zu besserer Orientierung und einem erhöhten Gefühl von Sicherheit.


Mit Sensoren gesteuerte Straßenbeleuchtung

Adaptives Licht funktioniert nicht nur auf Rad- und Fußwegen, sondern eignet sich auch hervorragend für die Beleuchtung von Straßen. Sensoren sind heute in der Lage geschwindigkeitsabhängig die Leuchten zu steuern. Das heißt, wenn Autos mit einer Geschwindigkeit von 30 km/h fahren, „läuft“ das Licht langsamer mit (nur die vorrausgehenden 3-4 Leuchten erstrahlen), als wenn ein Auto mit einer Geschwindigkeit von über 60 km/h die Straße entlangfährt. In dem Fall würden sich gleich noch mehr Leuchten vorrausschauend einschalten (z.B. 6-10 Leuchten) und das Signal weiterleiten, sobald der erste Sensor das Auto erfasst hat. Nach und nach schaltet sich das Licht anschließend wieder ab oder dimmt herunter.



AEC Lösung für eine bedarfsgerechte Beleuchtung

Mit Comlight verfügt AEC ILLUMINAZIONE über ein völlig autarkes Sensoriksystem der Extraklasse. Comlight Sensoren funktionieren unabhängig, enthalten keine Folgekosten für Mobilfunkdaten und kommunizieren mit nahezu allen auf dem Markt befindlichen LED Leuchten der neuesten Generation.

Leistungsstarke Sensoren erkennen in einem 180° Grad Winkel Bewegungen und senden ein Signal an die LED Leuchten. Diese werden dann nach einem vorher – gemeinsam mit dem Kunden definierten – Beleuchtungsschema dann hochgefahren. In dem Beleuchtungsschema ist festgelegt, wieviele Leuchten auf einmal hochgefahren werden, wie stark die Beleuchtung sein soll (z.B. 70% Licht oder 100% Licht) und wie lange sie auf diesem Niveau leuchten soll, bis sie wieder herunterdimmt oder abgeschaltet wird. Mit dem Comlight System bietet AEC eine sehr flexible kundenspezifische Lichtlösung für adaptive Beleuchtung.


Kontakt

Wenn Sie weitere Informationen wünschen oder Interesse an einer AEC Lichtlösung mit Comlight-Sensoren haben, schreiben Sie uns unter: service@myaec.de



© 2020 AEC ILLUMINAZIONE GMBH

Robert-Bosch-Straße 1 | 61267 Neu-Anspach | Email: office(at)myAEC.de | Impressum | AGB | Datenschutz